invoizPAY: So funktioniert die Blitz-Bezahlung

Moritz Buhl

Das ewige Warten auf den ersehnten Rechnungseingang hat ein Ende: Denn mit der invoizPAY-Bezahlplattform sicher-zahlen.de haben wir den „missing link“ zwischen Online-Rechnung und Online-Bezahlung in invoiz eingebaut!

Du bietest deinen Kunden damit die Möglichkeit, deine Rechnungen ganz bequem per Mausklick zu bezahlen. Sogar Papierrechnungen können mit invoizPAY beglichen werden.


Und das Beste: Die Nutzung von invoizPAY ist für alle Beteiligten kinderleicht:

Schritt 1: invoizPAY im Rechnungsvorgang aktivieren

Du legst wie gewohnt eine Rechnung an. Unterhalb der Zahlungsbedingungen findest du neuerdings den invoizPAY-Block:

Rechnung in invoiz erstellen Step 1a

Nachdem du in den Bereich und dann auf den Button „Ja, weiter“ geklickt hast, gibst du deine Empfängerdaten ein (Bankverbindung, Name und Anschrift) und bestätigst die „Nutzungsbedingungen“:

Rechnung in invoiz erstellen Step 1b

Per Mausklick auf den Button „Weiter zum Preisnachlass“ landest du beim (optionalen!) „Preisnachlass für Schnellzahler“:

Rechnung in invoiz erstellen Step 1c

Wichtig: Ob (und zu welchen Konditionen) du deinem Kunden Skonto anbietest oder nicht, ist unabhängig von invoizPAY. Mit „Aktivieren“ übernimmst du deine Auswahl und landest wieder in der normalen Rechnungsansicht. Dort ist die „sicher-zahlen.de“-Option dann farblich hervorgehoben:

Rechnung in invoiz erstellen Step 1d

Schritt 2: Rechnung abschließen und verschicken

Der zweite Schritt unterscheidet sich nicht von deiner bisherigen Rechnungserstellung: Sobald du die Rechnung abgeschlossen hast, wandelt invoiz den Code-Platzhalter in eine Buchstaben- und Ziffern-Kombination um. Im Rechnungsdokument sieht das dann zum Beispiel so aus:

Rechnung in invoiz erstellen Step 2

invoiz Screenshot

Dein Finanz- und Rechnungstool

Schritt 3: Auswahl des Bezahlverfahrens durch den Kunden

Je nachdem, wie du die PDF-Rechnung verschickst, kann dein Kunde die Bezahlung auf unterschiedlichen Wegen einleiten:

  • Wenn du die Rechnung aus invoiz heraus per E-Mail verschickst, braucht dein Kunde in der E-Mail nur auf den Button „Rechnung ansehen“ zu klicken …

Rechnung in invoiz erstellen Step 3a
Daraufhin bekommt er deine Rechnung im Browser angezeigt. Dort genügt ein Mausklick auf den Button „Rechnung jetzt bezahlen“ …

Rechnung in invoiz erstellen Step 3b

… und schon landet dein Kunde im Bezahldialog:

Rechnung in invoiz erstellen Step 3c

Tipp: Dein Kunde kann den Online-Bezahldialog auch dann nutzen, wenn du die Rechnung im PDF-Format oder auf Papier verschickt hast – mehr dazu weiter unten im Abschnitt „PDF-Versand und Papierrechnung“.

Schritt 4: Bezahlung durch den Kunden

Alle weiteren Schritte hängen ab vom gewählten Bezahlverfahren. Die erforderlichen Eingaben kennen deine Kunden bereits vom Bezahlen in Onlineshops:

  • Bei der Kreditkartenzahlung trägt der Zahlungspflichtige die üblichen Kartendaten ein, gibt seine E-Mail-Adresse an (für die Zahlungsbestätigung) und klickt dann auf den „Bezahlen“-Button:

Rechnung in invoiz erstellen Step 4a

  • Bei der Sofortüberweisung wählt dein Kunde seine Bank aus, gibt die eigene Kontonummer und die PIN fürs Online-Banking ein, klickt auf „Weiter“ und schließt den Zahlungsvorgang ab:

Rechnung in invoiz erstellen Step 4b

  • Bei giropay wählt der Kunde seine Bank aus, trägt die eigene Kontonummer und die PIN ein, klickt auf „Einloggen“ und schließt den Zahlungsvorgang ab:

Rechnung in invoiz erstellen Step 4c

PDF-Versand und Papierrechnung

Dein Kunde kann invoizPAY auch dann nutzen, wenn du die Rechnung im PDF-Format oder auf Papier verschickst:

  • Falls du deine Rechnung im PDF-Format heruntergeladen hast und als Dateianhang an deinen Kunden verschickst (oder als Download zur Verfügung stellst), enthält das PDF-Dokument einen klickbaren „sicher-zahlen.de“-Link („Bezahlen Sie bequem online…“):

PDF-Rechnung in invoiz

  • Falls du deine Rechnung auf Papier per Snailmail verschickst, kann der Rechnungsempfänger die „sicher-zahlen.de“-Seite ebenfalls im Browser aufrufen und den Code von Hand eingeben:

invoizPAY auf sicher-zahlen.de

Und die Sicherheit?

Keine Sorge: Deine eigenen Daten und die Zahlungsdaten deiner Kunden sind bei invoizPAY sicher aufgehoben. Die Daten gelangen gar nicht erst auf den invoiz-Server, sondern werden direkt durch den Betreiber des gewählten Bezahlverfahrens verarbeitet.

Die Kreditkarten-Gesellschaften, giropay und Sofortüberweisung erfüllen die strengen Anforderungen der PCI-DSS-Richtlinien, in denen der sichere Umgang mit Zahlungstransaktionen festgelegt ist.

Noch Fragen?

Was in Sachen Rechnungstellung und Forderungsmanagement sonst noch alles zu beachten ist und wie invoiz dir dabei hilft, erfährst du auf folgenden Seiten:

Teste unser Finanz-und Rechnungsprogramm 14 Tage lang kostenlos auf Herz und Nieren: Einfach mit E-Mail-Adresse und Passwort registrieren – und sofort steht dir der volle Funktionsumfang von invoiz zur Verfügung.

Jetzt gratis testen

Hat dir der Artikel gefallen?

Abonniere unseren Blog, um Beiträge wie diesen zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.