Eine richtige Mahnung schreiben – so funktioniert’s:

Moritz Buhl

Bitte denke daran: Du bist kein Bittsteller! Wenn du deinen Teil der Abmachung einhältst, hast du auch Anspruch auf die vereinbarte Vergütung von deinem Kunden. So kann es sein, dass du dich irgendwann intensiver mit dem Thema Zahlungserinnerung bzw. Mahnungen auseinandersetzen musst. Vielleicht fragst du dich, wie du überhaupt eine richtige Mahnung schreibst? Welche Pflichtbestandteile eine Mahnung aufweisen muss? Und wie du ein Mahnschreiben am besten formulierst? Zum Glück ist es gar nicht so kompliziert:

Wie schreibe ich eine Mahnung?

Seriös und professionell mahnen!

Pflichtbestandteile einer Mahnung

Eine Liste gesetzlicher Pflichtbestandteile gibt es bei Zahlungserinnerungen und Mahnungen nicht. Entscheidend ist, dass sich die Mahnschreiben an den richtigen Schuldner richtet und die offene Forderung eindeutig benannt wird. Sinnvollerweise enthält eine schriftliche Mahnung folgende Informationen:

  • Rechnungsnummer und Rechnungsdatum des Vorgangs,
  • Fälligkeitsdatum,
  • offener Rechnungsbetrag,
  • Hinweis auf den fehlenden Zahlungseingang sowie
  • Hinweis auf den Eintritt des Zahlungsverzugs und die damit einhergehenden Verzugsfolgen.

Bestandteile Mahnung

Lektüretipp: In unserem Beitrag „Rechnung schreiben: Die 10 Pflichtangaben“ findest du detaillierte Informationen, welche Pflichtangaben deine Ausgangsrechnungen ausweisen müssen.

Die Formulierung der Mahnung

Sofern die genannten Informationen enthalten sind, brauchst du dir über Formulierungs-Feinheiten keine grauen Haare wachsen zu lassen. Ein einfaches Mahnschreiben sieht zum Beispiel so aus:

Sehr geehrte/r Frau / Herr Müller-Lüdenscheidt,

am 15. Mai 2017 haben wir Ihnen die Rechnung Nr. 4712 über 99,95 Euro geschickt. Der Rechnungsbetrag war sofort fällig. Leider haben wir bis heute noch keinen Zahlungseingang feststellen können. Bitte überweisen Sie den ausstehenden Rechnungsbetrag möglichst bald auf unser Konto.

Bitte beachten Sie: Wenn wir bis zum 10. Juni 2017 keinen Zahlungseingang feststellen, sind Mahngebühren und Verzugszinsen fällig. Außerdem werden wir ohne weitere Benachrichtigungen das gerichtliche Mahnverfahren einleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Martha Mustermann

invoiz Screenshot

Dein Business perfekt organisiert – von Angeboten bis zu Rechnungen

Du willst noch mehr zum Thema Mahnungen wissen?

Dann bist du auf unserer Seite „Mahnung schreiben: So geht’s!“ bestens aufgehoben! 🙂

Noch Fragen?

Was beim Start in die Selbstständigkeit in Sachen Rechnungstellung sonst noch alles zu beachten ist und wie invoiz dir dabei hilft, erfährst du auf folgenden Seiten:

Teste unser Finanz- und Rechnungsprogramm 14 Tage lang kostenlos auf Herz und Nieren: Einfach mit E-Mail-Adresse und Passwort registrieren – und sofort steht dir der volle Funktionsumfang von invoiz zur Verfügung.

Jetzt gratis testen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.