8 Tipps eine Kreativblockade zu besiegen

Moritz Buhl

Der Job als Kreativer ist ein wunderschöner Job, da man seiner Leidenschaft in so gut wie jedem Projekt voll und ganz nachgehen kann und mit Herzblut dabei ist. Diesen Vorteil hat definitiv nicht jeder Job! Manchmal kann man jedoch auch in die Bredouille geraten! Grade weil es kein „0815 Job“ ist, bei dem die Dinge nach gelernten Strukturen abgearbeitet werden.

Was tun wenn die Deadline immer näher rückt und die zündende Idee einfach nicht kommt? Die Kreativblockade lässt grüßen! Das ist eine schwierige Zeit, Frust, Zweifel, man ist sogar wütend auf sich selbst! Aber bitte verfalle jetzt nicht in Panik – jedem geht es mal so!


Wir geben dir 7 Tipps, wie du deine Kreativitätsblockade überwinden kannst. Nein, es kommen 8 Tipps! 🙂 Da ich dir meinen ganz persönlichen Tipp, (mein Allheilmittel in allen Lebenslagen) natürlich auch nicht vorenthalten will. Aber wir fangen langsam an:

Tipp 1: Tief ein- und ausatmen

Es ist eigentlich ein blöder Spruch, ich weiß. Aber probiere es aus. Du musst den Druck von dir nehmen, ansonsten kann deine kreative Ader nicht zum Vorschein kommen. Vielleicht merkst du auch jetzt schon, dass deine Gedanken abschweifen. Vielleicht hast du grade etwas was dich belastet, privater Stress oder ähnliches, das du zunächst aus dem Weg räumen musst. Hast du die Sorgen abgelegt kannst du schon wieder mit neuer Energie durchstarten und die Produktivität kommt fast von allein!

Tipp 2: Brainstorming – der Klassiker

Mit einem leeren Blatt Papier kannst du keine Ergebnisse erzielen!

Schreib alles auf! Alles was dir zum Thema einfällt kann dir helfen! Jedes noch so einsilbige Wort! Bilde Assoziationsketten, sprich mit Kollegen oder Freunden über deine Gedanken und Ideen um sie noch weiter auszubauen. Nun hast du eventuell eine ganz verrückte Idee im Kopf und auf dem Blatt Papier. 🙂 Bleib dran! Denke weiter, nimm sie auseinander, bilde weitere Wortspiele… – diese Spielweise kann eine Art Inspiration für dich sein, die dich wieder auf die richtige Spur bringt.

Beim Brainstorming alles was einem einfällt aufschreiben

Tipp 3: Regelmäßige Pausen

Nimm dir in regelmäßigen Abständen Zeit für Pausen. Leg die Maus bei Seite, geh an die frische Luft. Niemand kann sich mehrere Stunden am Stück auf höchstem Niveau konzentrieren. Das kann auch damit zusammenhängen, dass du dich ausgelaugt fühlst! Also, nimm die Pausen wahr, die dir zustehen.

Tipp 4: Abschalten

Schalte mal komplett ab. Du hast ein Hobby, geh dem nach und lass dich ablenken. Mache einen Ortswechsel, geh einfach mal raus durch die Straßen. Und plötzlich kann es „klick“ machen. Vielleicht ist es ein banales Graffiti, das du zufällig auf dem Weg zur U-Bahn siehst. Du siehst etwas und schwupps, auf einmal sprühst du wieder vor Ideen.

Grafitti in Bahnunterführung

Tipp 5: Die andere Perspektive

Beleuchte dein Problem aus der Sicht einer anderen Person. Was würde Chuck Norris 😉 oder ein anderes Vorbild tun? Dir wird vielleicht nicht die zündende Idee einfallen. Aber durch den Perspektivenwechsel werden dir Keywörter in den Sinn kommen, die du vorher nicht auf Schirm hattest und die dich weiter inspirieren können.

invoiz Screenshot

Dein Business perfekt organisiert – von Angeboten bis zu Rechnungen

Tipp 6: Musik

Hieran scheiden sich natürlich die Geister. Es gibt Menschen, die können beim Musikhören entspannen und sprudeln vor Kreativität. Wiederum andere stört jedes noch so kleine Geräusch. Teste es einfach. Hör dich mal durch die verschiedenen Genres. Vielleicht hast du bis heute auch einfach noch nicht DIE „Playlist“ für die Arbeit gefunden.

Kopfhörer zum Musik hören

Tipp 7: Motivation

Manchmal ist es so, dass dein Kunde ganz bestimmte Vorstellungen und Wünsche hat, die dir schlichtweg nicht gefallen. Dann fällt es dir schwer dich selbst für das Projekt zu begeistern und zu motivieren. Hier musst du die Sache professionell als Herausforderung sehen und dir überlegen wie du aus den gegebenen Dingen etwas Funktionales bauen kannst. Als zusätzlichen Appetizer kannst du dir eine Belohnung ausdenken! Es kann dir leichter fallen, wenn du weißt, dass nach dem Projekt eine Belohnung auf dich wartet 🙂 Ein schönes Essen, ein Einkaufsbummel zum Feierabend,… – was auch immer dich motiviert!

Tipp 8:  Meine ganz persönliche Wunderwaffe 🙂

Laufen! Einfach nur laufen. Ich bin bei weitem keine gute und keine schnellere Läuferin. Ja, manchmal muss ich mich sogar etwas quälen um anzufangen! Aber dann biete ich meinem inneren Schweinehund Paroli, schnüre meine Laufschuhe, schnapp mir meine Kopfhörer und auf geht’s. Einfach laufen! Schön und unheimlich praktisch ist, dass du es immer und überall machen kannst. Einfach raus vor die Haustür und loslegen. Manche sagen, dass man vor seinen Problemen wegläuft! Sehe ich nicht so! Ich habe immer das Gefühl, ich laufe mich „frei“ und kann meinen Gedanken freien Lauf lassen. 🙂 Danach habe ich einen klaren Kopf, ich kann wieder kreativ sein und bin bereit für neue Schandtaten 🙂 Probiere es mal aus, vielleicht hilft es dir auch 🙂

Läufer auf der Straße

Natürlich haben wir auch noch weitere coole Tipps für kreative Selbstständige! Hier geht es zu unserer Sammlung:

Und nun lass deine Kreativität wieder sprudeln 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.