Rechnungsempfänger

Wer ist der Rechnungsempfänger?

Der Rechnungsempfänger ist gleichbedeutend mit dem Kunden, der eine bestimmte Lieferung oder Leistung bei einem Unternehmer, Gründer, Freelancer oder Selbstständigen in Auftrag gegeben hat, welcher ihm wiederum als Rechnungsaussteller nach Fertigstellung diese erbrachte Lieferung bzw. Leistung in Rechnung stellt. Der Rechnungsaussteller ist dazu verpflichtet, dem Rechnungsempfänger eine ordnungsgemäße Rechnung zuzustellen, auf der alle erforderlichen Angaben korrekt sind. Dazu gehört unter anderem auch, dass der Name bzw. der Firmenname und die Anschrift des Rechnungsempfängers richtig geschrieben sind.

Worauf muss der Rechnungsempfänger beim Erhalt einer Rechnung achten?

Da eine fehlerhafte Rechnung zu Schwierigkeiten mit den Finanzbehörden führen kann, muss der Rechnungsempfänger jede Rechnung, die er erhält, auf ihre Richtigkeit hin überprüfen. Selbstverständlich sollte der Rechnungsempfänger aus ganz berechtigtem eigenen Interesse genau hinschauen, ob der Preis für die in Rechnung gestellte Lieferung oder Leistung genau der Summe entspricht, was im Vorfeld vereinbart wurde. Darüber hinaus ist aus praktischen Gründen wichtig, dass der Rechnungsempfänger beim Bezahlen der Rechnung darauf achtet, dass seine Angaben auf der Überweisung stimmen, d.h. die Bankverbindung und die Rechnungsnummer, damit der Zahlungseingang auf der Seite des Rechnungsausstellers eindeutig dem Kunden zugeordnet werden kann. Denn ein Rechnungsempfänger, der eine Rechnung nicht fristgerecht bezahlt, gerät in Verzug und wird zum Schuldner.