Fälligkeit

Das Fälligkeitsdatum markiert, wann gezahlt werden muss

Im rechtlichen Sinne wird mit dem Begriff Fälligkeit der Zeitpunkt des Leistungstermins bezeichnet, an dem ein Schuldner leistungspflichtig und der Gläubiger berechtigt ist, die vereinbarte Leistung zu fordern. Anders formuliert, markiert das Fälligkeitsdatum den Zeitpunkt, an dem eine Leistung erbracht oder eine Rechnung bezahlt werden muss.

Auf die Fälligkeit sollte in der Rechnung eindeutig hingewiesen werden

Die Fälligkeit bzw. das Fälligkeitsdatum ist ein wichtiger Bestandteil einer Rechnung. In einer Rechnung sollte das Zahlungsziel vermerkt sein, beispielsweise durch Formulierungen wie ‚zahlbar bis (Datum)’, ‚zahlbar innerhalb von (Zeitraum) nach Erhalt der Rechnung’ oder aber es wird eindeutig mit ‚fällig am (Datum)’ auf das Datum hingewiesen, ab dem die Fälligkeit eintritt. Sofern der Zeitpunkt der Fälligkeit aus der Rechnung eindeutig ersichtlich oder rechnerisch bestimmbar ist, tritt der Verzug dann am Tag nach Ablauf des Fälligkeitsdatums ein. Fehlt diese Eindeutigkeit, muss in der Regel zunächst erstmal gemahnt werden, um den säumigen Geschäftspartner in Verzug zu setzen.

Die Rechnung kann aber auch den Hinweis enthalten, dass der Betrag sofort oder unverzüglich fällig wird. Diesen Angaben in einer Rechnung liegen in der Regel vertragliche Vereinbarungen zugrunde.

Die Fälligkeit ist die Voraussetzung für den Verzug

Wird trotz Fälligkeit eine Rechnung vom Kunden nicht bezahlt, droht er in Verzug zu geraten. Dazu ist in den meisten Fällen eine Zahlungserinnerung bzw. Mahnung erforderlich, allerdings ist es auch möglich, dass er aufgrund von gesetzlichen Regelungen durch im Vertrag (z.B. Mietvertrag) bereits festgelegte Zahlungstermine in Verzug gerät, ohne dass explizit gemahnt werden muss. Somit lässt sich die Fälligkeit auch als gesetzliche Voraussetzung für den Verzug verstehen; es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass Fälligkeit nicht zwingend mit Verzug gleichgesetzt werden kann. Auf der Fälligkeit basiert des Weiteren der Zeitpunkt der Verjährung, sie ist also insbesondere dann wichtig, wenn eine Zahlung nicht ordnungsgemäß geleistet wird und es im Folgenden zu einem gerichtlichen Mahnverfahren kommt.

In unserer invoiz Bibliothek findest du weitere umfassende Informationen zu den Zusammenhängen zwischen Fälligkeit, Verzug und Mahnungen. Einmal hier entlang: „Mahnung schreiben: So geht’s!“ 🙂