Abo-Rechnung

Die Abo-Rechnung – beste Lösung bei wiederkehrenden Rechnungen

Bei regelmäßigen Aufträgen von Stammkunden lassen sich wiederkehrende Leistungen, die immer denselben Umfang haben, mithilfe einer Abo-Rechnung ohne großen Zeit- und Arbeitsaufwand automatisch in Rechnung stellen.

Spart Zeit und Aufwand bei der Rechnungsstellung

Eine Abo-Rechnung ist für den Rechnungssteller dann sinnvoll, wenn eine Dienstleistung über einen längeren Zeitraum im selben Umfang für denselben Kunden erbracht wird, beispielsweise zu einem monatlichen Pauschalpreis, oder wenn einem Stammkunden regelmäßig Ware zum selben Preis geliefert wird, wie zum Beispiel bei einem Abonnement. Anstatt für diese Art von Auftrag jedes Mal manuell eine neue Rechnung zu erstellen, die sich in Bezug auf die Pflichtangaben in der Regel nur geringfügig durch die fortlaufende Rechnungsnummer und das aktuelle Rechnungsdatum von der vorherigen Rechnung unterscheidet, kann man mit einer Abo-Rechnung dem Kunden die erbrachte Leistung oder Lieferung schnell und unkompliziert berechnen.

Die gewünschten Parameter werden einmalig vor dem ersten Versand definiert

Dazu werden neben den wiederkehrenden Texten (Name und Adresse von Rechnungsempfänger bzw. Rechnungssteller, Hinweis auf die Bankverbindung) und Rechnungsposten (Umfang und Beschreibung der Leistung, Rechnungsbetrag, Umsatzsteuersatz und Umsatzsteuerbetrag, Gesamtbetrag) die individuellen Bedingungen für eine Abo-Rechnung eingangs in einem Rechnungsprogramm festgelegt: in welchen Abständen, d.h. Turnus (z.B. täglich, wöchentlich, monatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich), und zu welcher Uhrzeit die einzelnen Abo-Rechnungen erstellt und versendet werden sollen, wann die nächste Erstellung erfolgen soll und wie viele Wiederholungen in einem definierten Zeitraum gewünscht sind. Ergänzt werden dann jeweils aktuell nur noch das Rechnungsdatum und die Rechnungsnummer.